KarlKlawatsch.com

An STÄRKE gewinnen und alles andere wird folgen

Ich habe mir nun seit einiger Zeit eine bestimmte Priorität als Nummer eins gesetzt. Und zwar: an Stärke gewinnen. Nicht nur physisch, sondern auch mental. Ich meine damit das Gefühl, dass mich so schnell nichts umwerfen kann. Ich denke du weißt, was ich damit sagen will, oder? Das man alles schaffen kann. Vollkommen egal, wie schwierig es zu sein scheint, oder wie viele Leute dir erzählen wollen, dass du das sowieso nie schaffen wirst.

Durch diesen Ansatz gelingt es mir, die von mir gesteckten Ziele deutlich besser zu erreichen.

» Ein persönliches sportliches Ziel für 2019: ROAD TO: NINJA WARRIOR

In meinem letzten Blog-Beitrag schrieb ich über Calisthenics und darüber, warum diese kreative Art des Trainings gut für mich ist. Seit 2014 widme ich mich nun diesem Training und gerade deshalb bin ich der Meinung, dass Ästhetik und auch Ausdauer von ganz alleine kommen, wenn ich mich auf meine STÄRKEN konzentriere! Diese Fähigkeit ist nicht nur für die sportlichen Ziele entscheidend. Sie überträgt sich auch auf andere Bereiche in meinem Leben, wie zB Karriere, Beziehungen, Entscheidungsfindungen usw.

Warum finde ich das so wichtig? Stärke

Einige machen bei ihren Zielen Ästhetik zu ihre Hauptpriorität. Ja … natürlich macht es viel aus, wenn man sich in den Spiegel schaut und denkt … VERDAMMT … das ist nicht das, was ich gerne sehen will. Mir ist das oft passiert, das könnt ihr mir glauben. Es gibt ein Bild von mir aus dem Jahr 2012, wo ich krankheitsbedingt fast zwei Jahre keinen Sport machen konnte … Zog mich das runter, wenn ich jeden Tag im Badezimmer vor dem Spiegel stand und sah, wie sich dieser Zeitraum ohne körperlicher Betätigung auf meinen Körper auswirkte? Oh ja, das tat es …

KarlKlawatsch.com
KarlKlawatsch.com Tranformation von 2012-2017 @k_sthenics

Das Foto war ein Teil, aber nicht der Hauptgrund, meine Situation wieder zu ändern. Ich setzte mir Ziele, setzte meine Prioritäten neu, um so wieder körperlich und geistig an meinen alten Stärken anzuknüpfen. Denn je stärker man wird, desto mehr Vertrauen hat man in sich selbst. Auch die mentale Stärke wird sich entsprechend verbessern. Das Selbstvertrauen in sich selbst wird gestärkt und der Spass kommt zurück, an seinem Körper zu arbeiten. Ich verpflichtete mich zu 100%, passte meine Prioritäten an und sah deshalb auch Erfolge.

Ich sehe mich als das fehlende Hauptstück des Puzzles für den vorzeigbaren Erfolg.

Lass Ästhetik nicht zu deiner Hauptpriorität werden. Das ist vergeudete Zeit, welche man anderswo investieren kann. Finde deine Stärke, probiere verschiedenes aus und du wirst sehen, dass der körperliche und mentale Erfolg von selbst kommen wird. Beim Training solltest du nicht vergessen, dass Spaß und nicht Überlastung an vorderster Front steht. Tu das, was deinem Körper gut tut. Ziele setzen und los gehts 🙂

Probiert es einfach selbst aus und lasst euch von dem was dabei raus kommt überraschen.

Karl

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: